Medicine Mountain - Learn to Love in Seven Days __

An sieben Orten im Land Salzburg werden Performances umgesetzt, die in alpinen folkloristische Traditionen ihren globalen Äquivalenten nachspüren und dabei wird speziell auf das Spiel der Geschlechter fokussiert. Die Performances werden filmisch aufgenommen und zu einer zusammenhängenden Geschichte montiert. „Medicine Mountain“ untersucht mythische Grundbegriffe, die global auf die Alpen projiziert werden und diese zu einem medialen Trägerort machen.

Die Bilder, die von den Briten bis hin zur zeitgenössischen indischen Filmindustrie von den heroischen Berglebewesen gezeichnet werden sind heterosexuelle. Von glücklichen Bergbauernfamilien über die Trapps und viktorianischen Sommerfrischler bis hin zu frisch verliebten indischen Pärchen. Auf der alpinen Seite haben wir die Perchten – wie die Hobagoass. Ein ziegiges Zwitterwesen, das mit seinen sowohl männlichen als auch weiblichen Geschlechtsmerkmalen selbst den Krampus in den Schatten stellen kann oder etwa die Hl. Kümmernis, eine bärtige Frau.

In sieben Episoden werden verschiedene Facetten recherchiert und performativ aufgearbeitet. Sowohl die Kultur- und Rezeptionsgeschichte, die Selbst- und Fremdbilder, als auch die konkrete Dramaturgie der zeremoniellen Praxis, wie die handwerklichen Fertigkeiten in diesen Traditionen werden untersucht und auf die Bühne gebracht.

TERMINE

7 Performances in Stadt und Land Salzburg
6. bis 12. Dezember 2010

Ausstellung im Atelier Peter Haas,
Künstlerhaus, Hellbrunner Str. 3, 5020 Salzburg
Eröffnung: 23. März 2011, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer 24. bis 27. März 2011, 12:00 - 19:00 Uhr