Cinema Vertigo: Im freien Fall

Cinema Vertigo ist eine interaktiv an einen gläsernen Fahrstuhl gekoppelte Medieninstallation. Die Besucher erleben dieses „Kino“ nicht nur als Zuseher, sondern sind aufgefordert, mit Bewegungen, Gesten und der Benutzung des Fahrstuhls in die Bildwelt auf der Leinwand einzugreifen.
Das besondere am Cinema Vertigo ist die sehr spezielle Position des Publikums, das – selbst in Bewegung – die bewegten Bilder mit dem gesamten Wahrnehmungsapparat erfassen kann. Mit audiovisuellen Mitteln soll eine Irritation der gewohnten Raumwahrnehmung provoziert werden: Reale Grenzen verschwimmen durch eine raumgreifende 3 x 12 Meter hohe Leinwand. Die gewohnte Perspektive des Breitwandkinos wird „auf den Kopf“ gestellt; Cinema Vertigo verlangt das ungewohnte nach oben und unten blicken. Das Auf- und Abfahren entlang der Leinwand fordert die Zuseher zusätzlich heraus. Der medial erweiterte Raum bringt die Menschen in einen Zustand des „Vertigo“, einem Schwindelgefühl zwischen Stillstand und Eigenbewegung.

Cinema Vertigo: In Freefall from Studio Moto on Vimeo.

In einer feierlichen Premiere am 2.4.2009 wurde das Cinema Vertigo in der alten Saline Hallein vorgestellt. Die positiven Reaktionen ermutigten dazu, das Format weiter zu entwickeln, um auch in Zukunft für spannende Produktionen im zeitgenössischen und innovativen Format des „interaktiven Hochwandkinos“ zu sorgen.